Cabeceo-Geheimdokumente aufgetaucht!

Die Debatten über Mirada und Cabeceo reißen nicht ab.

Auch Jünger der reinen Lehre weisen darauf hin, dass kompliziertere Informationen wie „nicht zu dieser Musik“ oder „warte ein bisschen, ich bin noch zu erschöpft“ durch dieses Blicksystem nicht transportiert werden könnten.

Unserer Exklusiv-Korrespondentin in Buenos Aires, Madame Rosalie, ist es auf Wegen, welche sie im Einzelnen nicht preisgeben will, gelungen, an bislang unveröffentlichtes Material aus der Ödo-Epoche zu gelangen. (Nur soviel: Es hängt mit dem Nachlass eines kürzlich im Alter von 101 Jahren verstorbenen Milongueros zusammen, welcher in Fachkreisen respektvoll „El Ojo“ genannt wurde und mit einem Cabeceo über 87,56 m den inoffiziellen Weltrekord hält.)

Madame Rosalie * www.tangofish.de
Die Unterlagen enthalten u.a. eine – im zeittypischen Schwarz-Weiß gehaltene – Bilderfolge, in welcher El Ojo auf der traditionellen Milonga "El Exclusivo" heimlich eine Tänzerin mit verschiedenen Botschaften an die auffordernden Tangueros ablichtete. Wir sind stolz darauf, Ihnen heute Premium-Material anzubieten, welches weit über den Inhalt der hierzulande grassierenden "Blinzel-Workshops" hinausgeht:
Du kannst nix sehen? Gugschduda

 
 
Da im Tango hierzulande jeder von jedem abkupfert, ist zu erwarten, dass alsbald Kurse mit diesen erweiterten Inhalten angeboten und per Código verordnet werden.
Dank „Gerhards Tango-Report“ sind Sie dann Ihren Konkurrenten um einen Augenblick voraus!

P.S. Für etwaige andere Reaktionen von Tänzerinnen auf Ihre optische Annäherung schließen wir jede Haftung aus, da wir für Ihren Ruf in der Szene nicht verantwortlich sind! 

P.P.S. Für die Idee zu diesem Spaß bedankt sich Madame Rosalie sehr herzlich beim Bloggerkollegen Yokoito: https://tangoblogblog.wordpress.com/
 

Kommentare

  1. Herrlich! Musste beim nächsten Mal ausprobieren und verbal erläutern, hab mir nicht alles gemerkt. Mach doch mal einen Kurs und lade ein paar Leute ein, die den Cabeceo für die Lösung aller menschlichen Probleme halten. Wer weiß, wer da kommt ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oje, ich hab da so eine Ahnung, wer alles kommen könnte - lieber nicht!

      Außerdem ist das Model nicht sicher, ob es den ganzen Krampf nochmal so hinbringt. Spaß hat es aber gemacht.

      Liebe Grüße!

      Löschen
  2. "Der Cabeceo über 87,56 m ist der inoffiziellen Weltrekord..." .Da haben wir uns wieder weggeschmissen, mein Mann und ich!

    Dank „Gerhards Tango-Report“ hatten wir letzte Woche übrigens auch Cortinas von Edmund Stoiber. Das hat auch zur Stimug beigetragen.

    AntwortenLöschen
  3. Es gibt einen prima Ratgeber für Blogger: http://www.affenblog.de/
    Von dort holte ich mir u.a. den Rat: Stets harte Fakten liefern!

    Die Stoiber-Cortinas sind mir nicht entgangen. Sehr schön!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Gerhard,

    Respekt - eine Idee haben ist eine Sache, sie sauber umzusetzen eine andere. Beste Grüße auch an Dein Model...

    AntwortenLöschen
  5. Lieber Yokoito,

    vielen Dank, hab die Grüße gerade ausgerichtet. Glücklicherweise ist das "Model" auch meine Webdesignerin - allein hätt ich die "Diashow" nicht hingekriegt.

    Beste Grüße
    Gerhard

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Aus Ihrem Beitrag muss Ihr wahrer Name hervorgehen. Wenn Sie sich unter "anonym" einloggen, müssen Sie diesen im Text des Kommentars nennen. Unterlassen Sie bitte beleidigende und herabsetzende persönliche Angriffe! Nur Anmerkungen, welche diese Voraussetzungen erfüllen, werden veröffentlicht.
Falls Sie mir stattdessen lieber eine E-Mail schreiben wollen: mamuta-kg@web.de